DATEV Scanner für die digitale Steuerkanzlei

Dank der fortschreitenden Digitalisierung in vielen Bereichen ist der klassische Pendelordner eigentlich nur noch eines: Oldschool. Dazu kommt, dass die konventionelle Handhabung des Pendelordners ziemlich ineffizient ist. Stattdessen sollten sich Steuerberater und ihre Kanzleien eher auf das Prinzip eines DATEV Scanners stützen, um Zeit und Kosten für sich und ihre Mandanten zu sparen.

Pendelordner – der teure Klassiker

Natürlich ist der direkte Face-to-Face-Austausch zwischen Steuerberater und Mandanten wichtig. Jedoch sollte man dies auf die wirklich wichtigen Meetings beschränken und den Austausch eines Pendelordners durch eine effiziente Alternative ersetzen. Das Arbeiten mit einem Pendelordner umfasst viele zeitfressende Schritte wie das Einsortieren von Rechnungen, die anschließende Ablage im Archiv, Rechnungskontrolle usw. Ein erheblicher Zeitfaktor wird zusätzlich durch die Hin- und Rückfahrt zum Mandanten und zurück zur Kanzlei gebildet. Ein Faktor, der auf den ersten Blick vielleicht unbeachtet bleibt, ist das Einscannen der Rechnungen und Belege. Das kostet den Steuerberater richtig viel Zeit und den Mandanten somit richtig viel Geld.

Der Vergleich: Kanzlei – Mandant – Pendelordner

Es macht einen deutlichen Unterschied aus, ob Rechnungen in der Kanzlei oder vom Mandanten gescannt oder mit einem Pendelordner von A nach B kutschiert werden. Wir haben das mal unter Berücksichtigung einiger u.a. oben genannter Faktoren berechnet. Dabei kam raus, dass das Einscannen in der Kanzlei mehr als doppelt so teuer ist, wie das Arbeiten mit einem Pendelordner. Mehr als drei mal so teuer ist das Einscannen in der Kanzlei, wie wenn der Mandant die Arbeit kurzerhand selbst übernimmt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einfacher geht’s nicht: der DATEV Scanner

Sowohl der Steuerberater als auch der Mandant hat weder Zeit noch Geld zu verschenken. Daher gibt es eine ganz einfache und effiziente Lösung, wie man Rechnungen ins System bekommt. Unsere Empfehlung für einen DATEV Scanner ist scanmyfibu. Die einzige Hardware, die anzuschaffen ist, ist ein Scanner. Und der ist wahrscheinlich sowieso auch in dem kleinsten Unternehmen schon vorhanden. Mit scanmyfibu scannt man seine Unterlagen einfach ein und die KI der Software übernimmt den Rest – von der automatischen Seitentrennung bis zur Übertragung der Daten in DATEV Unternehmen Online. Selbst Freigabeprozesse lassen sich damit ganz einfach automatisieren.

Ein Schritt weiter in Richtung digitale Steuerkanzlei

Mit der Nutzung von scanmyfibu als DATEV Scanner sparen sich Steuerberater und Mandanten Zeit, Kilometer, Geld und Nerven. Wir unterstützen gerne bei der Digitalisierung Ihrer Steuerkanzlei und sorgen dafür, dass Sie Ihre Zeit für die wichtigen Dinge nutzen können. Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch!

Über Andreas Zeisler

Über Andreas Zeisler

Als leidenschaftlicher ITler, Problemlöser und Podcaster für LiveBarTalk konnte Andreas Zeisler vor 18 Jahren seine Faszination für digitale Welten und ihre Entwicklung zum Beruf machen. Seitdem unterstützt er mittelständische Unternehmen auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15585

Simpel. Sicher. Sorgenfrei.

Interessante Updates rund um Modern Workplace und Microsoft 365. Alles was Sie wissen müssen – kurz und knapp zusammengefasst. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem logiphys Newsletter!

15856