12.09.2022 | Managed Services

Was ist eine MDM Verwaltung?

Mobile Endgeräte sind aus der modernen Bürowelt nicht mehr wegzudenken. Wenn man sieht, wie selbstverständlich Smartphones und Tablets für die geschäftliche Kommunikation genutzt werden, kann man sich kaum vorstellen, dass erst um das Jahr 2000 die ersten mobilen Endgeräte in den Unternehmen populärer wurden. Die Flexibilität durch mobile Endgeräte ist unschlagbar und das steigert die Produktivität, was sowohl gut für das Unternehmen ist als auch für die Kunden.

Zentrale Verwaltung der mobilen Endgeräte

Wenn in Unternehmen viele mobile Endgeräte im Einsatz sind, stellt dies eine große Herausforderung für die Organisation der IT dar, denn durch eine ineffiziente Verwaltung können Sicherheitslücken entstehen. Es ist daher wichtig, stets eine aktuelle Übersicht der verwendeten Endgeräte zu haben. Ein MDM (Mobile Device Management) ist daher eine unerlässliche Grundlage für eine moderne Geräteverwaltung.

Mit einer MDM-Software, wie z.B. Microsoft intune es ist, verwaltet man alle mobilen Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Laptops, ganz gleich welches Betriebssystem. Verwaltet werden sie den gesamten Lebenszyklus im Unternehmen lang, sodass man die mobilen Endgeräte stets verwalten, begutachten und damit schützen kann.

Übersicht MDM Verwaltung

Die Funktionsweise eines MDM

Die IT-Administratoren eines Unternehmens haben in der Regel zwei Möglichkeiten die MDM-Software zu nutzen, in einer Cloud oder On-Premise, sprich serverbasiert. Die Cloud-Lösung wird gerne gewählt, da sie in der Regel kostengünstiger ist und sich teils auch einfacher bedienen lässt. Zudem muss man die Software im Gegensatz zur On-Premise Software nicht laufend warten und updaten. Solche technischen Änderungen übernimmt der Anbieter der Cloud.

Ehe die Administratoren aber ihre Arbeit machen können, müssen sie erst die Geräte in der Software aufnehmen oder auf den MDM-Server laden. Über Enrollment Programme oder manuell via Token, QR-Code, NFC oder E-Mail kann die Einspielung der mobilen Endgeräte erfolgen. Nun können die Administratoren Konfigurationen an den Endgeräten vornehmen oder Apps zentral ausrollen, ohne dass die Geräte vorliegen müssen.

Technisch kann man es sich so vorstellen, dass eine Reihe von Befehlen aus dem Server des MDM an die Endgeräte gesendet werden. Die Endgeräte empfangen die Befehle über APIs und führen sie entsprechend aus.

Perfekte Organisation für die IT-Administratoren

Auf einige der Vorteile eines MDM-Systems sind wir in den vorherigen Zeilen bereits eingegangen. Den IT-Administratoren wird hiermit ein hervorragendes Mittel an die Hand gegeben, die mobilen Endgeräte eines Unternehmens zu verwalten. Sie haben alle Daten zu den Geräten auf einen Blick und können so nicht nur sehen auf welchem Softwarestand die Geräte sind, sondern auch, wie alt sie sind. So können sie mittelfristige Planungen anstellen zum Austausch von Geräten.

Der Blick auf den erwähnten Softwarestand ist wichtig um Schwachstellen zu entdecken. Ist ein Gerät einige Updates zurück, können sich dadurch Sicherheitslücken ergeben, die gute Hacker nutzen, um auf das Gerät zuzugreifen. Eine zentrale Verwaltung und Überwachung der Endgeräte erhöht nicht nur die Gerätesicherheit, sondern vor allem auch die Datensicherheit.

Eine Cloud-Software für das MDM ist eine gute und kostengünstige Lösung für die IT. Sie kann damit sehr effektiv arbeiten, denn sie muss für Updates und Installationen neuer Apps nicht jedes Gerät auf den Tisch bekommen. Eine einfache Konfiguration im MDM-System ist ausreichend, der Rest wird im Hintergrund automatisch erledigt. Dies steigert die Produktivität der Mitarbeiter, die sich nicht um ihre Geräte selbst kümmern müssen. Auch die Effizienz der IT wird gesteigert, denn sie können sich durch die gesparte Zeit um andere Themen kümmern.

Unser Service für Ihre Sorgenfreiheit!

MDM Verwaltung für Ihr Unternehmen

Über Andreas Zeisler

Über Andreas Zeisler

Als leidenschaftlicher ITler, Problemlöser und Podcaster für LiveBarTalk konnte Andreas Zeisler vor 18 Jahren seine Faszination für digitale Welten und ihre Entwicklung zum Beruf machen. Seitdem unterstützt er mittelständische Unternehmen auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was ist BYOD?

Was ist BYOD?

BYOD ist die Abkürzung für „Bring Your Own Device“ und meint umgangssprachlich, dass es Mitarbeitern erlaubt wird, Unternehmensdaten und -Apps auf privaten Endgeräten, sprich Laptops, Tablets oder Smartphones zu nutzen. Dies bringt einige Vorteile für Unternehmen und...

mehr lesen
Für jedes Unternehmen das richtige MDM

Für jedes Unternehmen das richtige MDM

Überischt Mobile Device Management Das richtige MDM für sein Unternehmen erwerben Jedes Unternehmen hat seine eigenen Besonderheiten und damit Bedürfnisse. Daher kann man auch keine pauschale Empfehlung für das Eine MDM geben. Die Anschaffung eines MDM gehört in die...

mehr lesen
15585

Simpel. Sicher. Sorgenfrei.

Interessante Updates rund um Modern Workplace und Microsoft 365. Alles was Sie wissen müssen – kurz und knapp zusammengefasst. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem logiphys Newsletter!

15856